Probleme mit chronischem Schwindel

Plötzlich auftretende Schwindelattacken hat schon der ein oder andere mal erlebt. Wenn diese jedoch ständig auftreten, ist es sehr unangenehm und man wird unsicher. Schwindel kann in Verbindung mit Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Benommenheit einhergehen. Manchmal liegt es am HWS-Bereich oder etwas anderes. Die Ursache sollte aber abgeklärt werden.

Chronischer Schwindel begleitete mich ständig

Mein Kreislauf sackte ab

ständig chronischer Schwindel

Meine Name ist Marianne K. und ich bin 55 Jahre alt. Herrn Drevermann kennen wir schon lange, da er unseren Sohn Robert erfolgreich von seinen Kopfschmerzen befreit hat.

In den letzten Monaten bekam ich, aus heiterem Himmel, Schwindelattacken, bei denen ich mich plötzlich festhalten musste. Alles war am schwanken und drehen. Mein Kreislauf sackte ab und mein Mann alarmierte den Notarzt. Die Untersuchungen im Krankenhaus (z.B. MRT, EEG) brachten keinen Aufschluss darüber, was die Ursache für diese plötzlichen Schwindelanfälle sein könnte. Nach 6 Tagen verließ ich das Krankenhaus ohne Schwindel. Jedoch nach weiteren 2 Tagen erfolgte wieder dieser Schwindel. Da man im Krankenhaus nichts gefunden hatte, sprach mein Mann mit unserem Hausarzt und bat ihn, sich meiner anzunehmen. Er verschrieb mir Tabletten. Innerhalb der nächsten 2 Wochen trat dieser Schwindel zwar noch einmal auf, aber das Unwohlsein und die Unsicherheit waren nach wie vor da.

Chronischer Schwindel und was jetzt?

So konnte es nicht weitergehen. Mein Mann vereinbarte einen Termin bei Herrn Drevermann in Hamm. Er behandelte mich mit seinen Händen, wie damals unseren Sohn. Ich verspürte seitlich am Kopf eine sehr starke Wärme und gleichzeitig eine Leichtigkeit im Kopf. Nach 5 Behandlungen, innerhalb von 5 Wochen, war der Schwindel und diese Missempfindungen in mir verschwunden. Wenn man es nicht selbst erlebt hat, klingt es unglaublich. Aber, wer heilt hat Recht!

Familie Koch (Name geändert)