Hirnschädigung & Impfschaden

Auf dieser Seite finden Sie Berichte von Patienten zu dem Thema Hirnschädigung (z.B. durch Kontrastmittel) und zum Thema Impfschaden (z.B. durch Auffrischung). Lesen Sie mehr zu den positiven Erfahrungen mit der alternativen Therapie.

Hirnschädigung durch Kontrastmittel

Bei einer Frühgeburt kann es zu Problemen wie z.B. Sauerstoffmangel. Nach einer Untersuchung mit Kontrastmittel müsste dieses Mädchen wiederbelebt werden und es wurde später eine Hirnschädigung festgestellt. Es gibt auch Hirnschädigungen deren Ursache z.B. Epilepsie, eine Hirnblutung oder ein Schlaganfall sein kann.

Hirnschädigung durch Kontrastmittel das Resultat

Hirnschädigung durch Kontrastmittel

Unsere Tochter Isabell wurde 1985 in der DDR geboren. Sie kam ganz normal zur Welt. Nach 3 Tagen wurde Isabell in eine Frühgeburten- Klinik verlegt da die Blutwerte drastisch in den Keller gingen.

Man stellte fest dass sie unter einer Infektion der Nieren litt. Nach 4 Wochen konnte ich meinen kleinen Engel Nachhause holen. Die Freude dauerte aber nicht lang an. Wir mussten Isabell wieder in ein Krankenhaus geben und sie kämpfte 3 Wochen um ihr Leben. Auch das war geschafft. Bis zu dieser verhängnisvollen Untersuchung. Ihr wurde Kontrastmittel verabreicht und zwar zu viel. Sie musste Wiederbelebt werden. Das Resultat war eine Hirnschädigung. Der Leidensweg unserer Tochter nahm kein Ende. Dazu kam eine körperliche Behinderung dazu.

Ein Zeitungsartikel von Herrn Drevermann weckte Hoffnung in mir und wir machten einen Termin aus. Als wir zur ersten Behandlung mit unserer Tochter da waren, brach bei ihr eine Panik aus und uns allen ins Schwitzen brachte. Doch wir gaben alle nicht auf. Isabell wurde von mal zu mal etwas Ruhiger und am Ende dieser Woche hatte sich ein gutes Vertrauen zu Herrn Drevermann aufgebaut und die ersten kleinen Erfolge stellten sich ein. Isabells Augen wurden ruhiger und flimmerten nicht mehr und ihr Aufnahmevermögen verbesserte sich.

Weil es unserer Tochter sehr gut tat fuhren wir jedes Jahr zu Herrn Drevermann. Ihre Körperhaltung hat sich verbessert, die Knieschmerzen sind verschwunden und ihr Allgemeiner Gesundheitszustand ist tipp Top.

Dann kamen 4 lange Jahre wo wir nicht nach Hamm fahren konnten und Isabells Gesundheitszustand verschlechterte sich.

Herzprobleme, Wassereinlagerung und Aggressionen sind weg

Sie bekam Herzprobleme mit Wassereinlagerungen und eine Art von Gewalt gegen jeden und alles. So bekam Sie für Alles eine Tablette und die Beschwerden wurden nur Schlimmer. Die Tabletten gegen die Aggresion mussten abrupt abgesetzt werden da die Nebenwirkungen katastrophale Auswirkungen hatten. Ein Anruf genügte bei Herrn Drevermann und wir wurden noch schnell in seinen vollen Terminkalender rein geschoben. Auch diese Behandlung war ein Erfolg und unserer Tochter geht schon sehr viel Besser. Zurzeit nimmt Sie nur noch 1 halbe Tablette für ihren zu hohen Puls. Isabell ist jetzt wieder ein aufgewecktes Mädchen und auf ihrer Art glücklich und zufrieden. Wir werden auch in Zukunft mit unserer Tochter zu Herrn Drevermann fahren.

Danke sagen Ihre Familie Manz


Impfschaden wegen Auffrischung

Bei Impfungen besteht manchmal das Risiko, dass sie vom Patienten nicht vertragen werden. Er reagiert vielleicht allergisch und trägt im schlimmsten Fall einen Impfschaden davon.

Impfschaden, Dermatomyositis, Schluckbeschwerden

Impfschaden wegen Auffrischung

(Ernährung nur über einer Sonde möglich) Ursache der Erkrankung im Herbst 2000 Impfschaden wegen Impfauffrischung.

Ausbruch der Erkrankung Dermatomyositis Juli 2001. Starke Schluckbeschwerden, Flüssigkeitsaufnahme nur löffelchenweise. Daraufhin Einweisung durch den Hausarzt ins örtliche Krankenhaus. In diesem diagnostiziert "Dermatomyositis" Nahrungsaufnahme von Juli bis Ende Oktober d. J. per Nasen- bzw. Bausonde.

Durch Zufall habe ich in einer Illustrierten von Heilpraktiker Ralf Drevermann in Hamm erfahren und einen ersten Termin im Sept. 2001 bekommen und diesen wahrgenommen. Damalige Behandlung 2 x täglich von Montag bis Samstag. Danach hatte ich  noch die Bauchsonde. 

Verbesserung der Symptome die durch den

Impfschaden entstanden sind.

Nach Ende der ersten Behandlung erneut eine Behandlung nach 4 Wochen, dann aber schon mit einer Besserung und ohne Bauchsonde. Professor vor Ort über die deutliche Verbesserung erstaunt. Er hatte nie gedacht, dass ich je wieder schlucken könne. Keine Schluckbeschwerden mehr und eine Stabilisierung des gesundheitlichen Befindens. Insgesamt aber eine Besserung, nicht aber eine totale Heilung der Erkrankung. Vor Ort Weiterbehandlung bei einem Rheumatologen in Überlingen am Bodensee. Therapie mit diversen Medikamenten, hauptsächlich Cortison, bis heute. Im August 2010 kam noch ein rechtsseitiger Muskelfaserriss im Oberschenkel dazu. Behandlung mit Akupunktur bei einem Orthopäden, aber ohne eine Besserung zu erreichen. Eine momentane Fortbewegung ist nur mit einer Gehilfe möglich. Seit Mitte Juni 2011 bei Herrn Ralf Drevermann wieder in Behandlung mit der Hoffnung auf Besserung.

A. Oßwald (Originalname)